Das Beamtendarlehen: Eine sichere Sache für beide Seiten

Mit dem Beamtenstatus oder einer Tätigkeit im öffentlichen Dienst gehen etliche Privilegien und Sicherheiten einher. So zählen Beamtinnen und Beamte auch für Banken und Finanzinstitute zum bevorzugten Kundenkreis, wenn es um ein Darlehen oder einen Kredit geht. Ein Beamtendarlehen ist ein Ratenkredit mit Vorteilskonditionen für Beamte sowie Angestellte im öffentlichen Dienst. Die Vorteilskonditionen finden Sie unter anderem auf kvb-finanz.de aufgeführt.

Warum sind Beamte und unkündbare Angestellte im Öffentlichen Dienst für Kreditgeber so attraktiv? Ein sogenanntes Beamtendarlehen ist ein Verbraucher- bzw. Konsumentenkredit,von dem beide Seiten besonders profitieren. Der Grund liegt auf der Hand: Das sichere und oft auch höhere Einkommen dieser Gruppe von Berufstätigen honoriert die Bank mit besonders günstigen Konditionen rund um den Kredit. Dazu zählen lange Laufzeiten, niedrige Zinsen und somit geringe Raten zur Tilgung.

Lebenslanges Einkommen sorgt für Vorzugskonditionen

Ein Beamtenkredit kommt für Lehrer oder Beamte bei Polizei, Justiz oder Post sowie Akademiker wie etwa Professoren, aber auch für Pensionäre in Frage. Bei ihnen als Kreditnehmer kann der Kreditgeber von einem äußerst niedrigen Risiko im Hinblick auf einen Zahlungsausfall ausgehen. Ausschlaggebend für die Vorzugskonditionen bei dieser Form des Kredites sind verschiedene Umstände.

Als Beamte verfügen diese Personen über einen sicheren Arbeitsplatz mit einem hohen Kündigungsschutz bzw. später über ein unantastbares Ruhestandssalär. Das Beamtenverhältnis ist zudem oft mit einem höheren Einkommen verbunden. Wegen ihrer sehr hohen Bonität sind Staatsbedienstete, vor allem Beamte auf Lebenszeit und sogenannte unkündbare Angestellte im öffentlichen Dienst, als Kreditnehmer für ein Beamtendarlehen bei Banken und Finanzdienstleistern besonders willkommen.

Planungssicher und zugleich flexibel

Zwischen zwölf bis 20 Jahren beträgt die Laufzeit für ein Beamtendarlehen. In Kombination mit einem niedrigen Zinssatz, den Beamte dank ihres Status erhalten und der deutlich niedriger als bei vergleichbaren Krediten für Arbeitnehmer oder Selbstständige ausfällt, lassen sich somit auch höhere Darlehenssummen aufnehmen. In monatlich festen Raten werden diese jeweils zu einem bestimmten Termin eingezogen. So lassen sich komfortabel längerfristig größere Anschaffungen finanzieren. Liquiditätsengpässe werden vermieden und der Handlungsspielraum für den Alltag der Familie bleibt bestehen.

Wer die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Beamtendarlehens erfüllt, ist für die Finanzierung selbst größerer Investitionen und Vorhaben gut gerüstet. Der Kreditrahmen kann das Mehrfache des monatlichen Familieneinkommens betragen. Das Beamtendarlehen lässt sich in der Regel frei für verschiedene Zwecke nutzen. Sei es als Autokredit oder Umschuldungskredit zur Kreditablösung, zur Finanzierung einer größeren Reise, für den Erwerb einer Immobilie oder als Renovierungskredit zur Modernisierung von Wohnung oder Haus bis hin zur Ausbildung der Kinder. Bei einem Beamtenkredit bleiben die Kreditraten zu dem ohne Schwankungen oder Zinserhöhungen stets konstant. Die Kreditnehmer haben durch diese feste Größe ihr sonstiges finanzielles Budget fest im Griff.

Ratenanpassungen und Sondertilgungen vereinbaren

Wer beim Abschluss des Beamtenkredits die Option für eine kostenlose Sondertilgung vereinbart, hält sich die Möglichkeit zu einer schnelleren Kreditablösung offen. Dies kann für Kreditnehmer interessant werden, wenn zum Beispiel ein Erbe die persönliche Lebenssituation finanziell erheblich verändert. Daher sollte man beim Vertragsabschlussbeachten, dass das aufgenommene Beamtendarlehen eine entsprechende Klausel enthält, diedas Recht auf Sondertilgungen zu jeder Zeit enthält. Auch eine Änderung der Laufzeiten sowie die Anpassung der Monatsraten sollten möglich sein.

 

An wen wendet man sich für das Beamtendarlehen?

Wie bei allen Darlehen kann man auch als Beamter oder Beamte die klassischen Banken und Kreditvergleiche für Beamtendarlehen in Anspruch nehmen. Darüber hinaus ist die BBBank als genossenschaftliche Privatkundenbank für Beschäftigte im öffentlichen Dienst und Beamte eine gute Anlaufstelle. Dort gibt es Bankprodukte mit Beamt*innen-Tarif und weitere exklusive Leistungen, die lediglich staatlich beschäftigten Personen zur Verfügung stehen, wie das kostenlose Bezügekonto etc.

Hallo, ich bin Daniel