Gebrauchte Handys/Smartphones kaufen – Der komplette Ratgeber

Von: Felix Goldschmidt

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2019

gebrauchte-Handys-kaufen

Das Wichtigste in Kürze

  • Du kannst viel Geld sparen, wenn du ein Smartphone nicht neu, sondern gebraucht kaufst.
  • Beim Privatkauf (z.B. über Ebay-Kleinanzeigen oder Facebook-Gruppen) wird dir das gegenüber einem spezialisierten Händler eventuell einen 10-30% besseren Preis einbringen. Das ist dann aber auch mit gewissen Risiken verbunden. Es besteht beispielsweise keine Garantie oder Gewährleistung.
  • Alternativ stehen dir spezialisierte Händler zur Verfügung, die gebrauchte Smartphones professionell aufbereiten. Wir haben die besten Erfahrungen mit professionellen Resellern gemacht; das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach am besten, der Kauf ist einfacher und riskoärmer als beim Privatkauf und auch bei der Garantie müssen eigentlich keine Abstriche gemacht werden.
  • Empfehlen können wir vor allem Buyzos, Clevertronic, Asgoodasnew und Rebuy.  Welcher Händler dann letzten Ende für dich in Frage kommt, hängt von der Wahl des Modells, der jeweiligen Verfügbarkeit und deinem Budget ab.

Mit dem Kauf eines gebrauchten Handys und Smartphones lässt sich eine Menge Geld sparen. Wir wollen dir zeigen, worauf es ankommt und was es zu beachten gibt, damit du nicht am Ende mehr Geld ausgibst als nötig.

Wir haben uns die Frage gestellt, ob es denn wirklich immer das allerletzte Modell mit nur geringen technischen Neuerungen sein muss. Vor allem aus dem Freundes- und Bekanntenkreis kamen immer wieder Anfragen, ob es nicht möglich sei, auf gebrauchte oder runderneuerte Handys zurückzugreifen.

Wer kennt das nicht? Wenn es tatsächlich immer das neueste Smartphone sein muss, dann gehen beim Kauf schnell mal 400€ oder weit mehr über die Ladentheke. Die Lebenszyklen der Geräte werden immer kürzer und es gibt ständig neue Modelle.

Dabei entwickelt sich dann der Gebrauchtwert des Gerätes ähnlich wie beim Autokauf. Der erste Kratzer ist schnell drin und schon ist das Teil bloß noch einen Bruchteil wert.

Tatsächlich kannst du beim Kauf eines gebrauchten Handys oder Verzicht auf die letzte Generation eine Menge Geld sparen.

So kostet im Mai 2016 beispielsweise ein neues Samsung Galaxy S6 32GB ab 415 Euro, während das gleiche gebraucht Smartphone ohne Vertrag  zum selben Zeitpunkt schon für 290 Euro zu haben ist; und das wohl gemerkt geprüft und wieder aufbereitet mit 12 Monaten Gewährleistung.

Natürlich ist so eine Anschaffung für viele Leute auch nicht gerade jeden Monat drin – wie schnell lässt man das geliebte Teil fallen und am Boden zerschellen oder wieder mal einfach irgendwo liegen.

Kurzum, mit einem ordentlichen gebrauchten Smartphone lässt sich in der Regel eine Menge Geld sparen ohne wirklich Verzicht üben zu müssen – wenn man es richtig anstellt.

Schritt 1: Aktuelle Smartphone-Neupreise mit Gebrauchten vergleichen

Wie bereits weiter oben angesprochen, ist die Entwicklungszeit und damit der Produktlebenszyklus im Bereich Smartphones in den letzten Jahren immer kürzer geworden und damit auch die preisliche Entwicklung.

Wenn du dich entschlossen hast, ein gebrauchtes Handy zu kaufen, lohnt es sich daher, kurz vor dem Kauf noch einmal schnell die aktuellen Neupreise zu recherchieren.

Dies gilt besonders für diejenigen, die nach aktuellen Modellen suchen, da diese gerade in der ersten Zeit nach Markteinführung häufig noch stark im Preis nachlassen.

Hier findest du die besten Neupreise für deinen Vergleich

  • www.amazon.de
  • www.guenstiger.de
  • www.idealo.de
  • Alternative – Schnäppchen machen mit Vorgängermodellen

    Viel Geld sparen lässt sich auch mit Vorgängermodellen, die im Gegensatz zu Gebrauchten noch die volle Herstellergarantie bieten und in der Regel keine bösen Überraschungen parat halten.

    Häufig belassen die Hersteller die Geräte nach der Einführung eines Nachfolger noch eine Weile im Markt – und zwar zu massiven Preisnachlässen. So lassen sich ehemalige Topmodelle zu wahren Schnäppchenpreisen ergattern.

    Modell

    Einführungsdatum

    Einführungspreis

    Aktueller Preis

    Sony Experia Z3+

    07/2015

    699 Euro

    ab ca. 266 Euro

    Samsung Galaxy S5 16GB

    02/2014

    699 Euro

    ab ca. 250 Euro

    iPhone 5s 16GB

    09/2013

    899 Euro

    ab ca. 270 Euro

    Quelle: eigene Recherche auf idealo.de (15.5.2017)

    Schritt 2:  Das richtige Budget und den richtigen Preis ermitteln

    Generell hilft es, beim Kauf aus Sicht des Verkäufers zu denken. Unser zukünftiger Artikel zum Thema Smartphone verkaufen wird einige Infos zu Produktzyklen, Alter und Zustand zusammenstellen, um hier den richtigen Preis zu ermitteln. Das Gleiche gilt natürlich auch für den Kauf eines gebrauchten Handys.

    Zunächst einmal solltest du dir vorher gründlich überlegen, wieviel du denn überhaupt in ein neues gebrauchtes Smartphone investieren möchtest und welchen Anforderungen dieses gerecht werden sollte.

    Das eigene Budget kennt vermutlich jeder selbst am besten, aber bei den Anforderungen gibt es eine Vielzahl an Optionen:

    • iOS, Android oder doch Windows Phone
    • Welche technische Ausstattung

    Die Plattform oder das Betriebssystem eines Smartphone kann für viele Menschen schnell zur Glaubensfrage werden.

    Das von Apple vertriebene iOS ist ein geschlossenes System, leicht und intuitiv zu bedienen und funktioniert sehr gut zusammen mit anderen Apple Produkten. Dies lässt sich der Hersteller aber auch entsprechend bezahlen.

    • leicht zu bedienen
    • funktioniert hervorragend in Verbindung mit weiteren Apple Produkten
    • nicht ganz preisgünstig

    Googles Android hingegen stellt ein offenes, von den Herstellern unterschiedlich stark angepasstes, Betriebssystem dar. Basierend auf Linux sind die auf Android laufenden Geräte häufig günstiger. Dafür kann man sich teilweise leicht im Menü Kosmos verlieren und auch Updates brauchen teilweise länger oder der Support für ältere Geräte wird nur noch teilweise geleistet.

    • offenes System mit riesiger Auswahl an Apps und Erweiterungen
    • anständige Bedienbarkeit
    • mit einer Vielzahl unterschiedlicher Hersteller zu betreiben

    Nur wenige Smartphones werden mit Microsofts Windows Phone betrieben. Das System mit seiner Kacheloptik ist eigentlich relativ komfortabel zu bedienen. Aufgrund der geringeren Nutzerschaft fehlen Usern allerdings teilweise Apps und Erweiterungen, die es bei der Konkurrenz längst gibt.

    • gewöhnungsbedürftige Benutzeroberfläche
    • geschlossenes System mit teilweise eingeschränkter Verfügbarkeit an Apps und kompatiblen Geräten

    Darüber hinaus solltest du dir Gedanken machen, welche Ausstattungsmerkmale dein Smartphone haben sollte,  um deinen Ansprüchen gerecht zu werden.

    Laut einer Studie von  Statista zu den wichtigsten technischen Kriterien, nach denen Käufer von Smartphones in Deutschland suchen, sind folgende Merkmale ausschlaggebend:

    • lange Akkulaufzeit
    • Internetfähigkeit (ist mittlerweile ausnahmslos bei allen Geräten gegeben)
    • hochwertige Verarbeitung
    • gutes Display
    • anständige Kamera

    Schritt 3: So beginnst du mit deiner Suche für hochwertige gebrauchte Smartphones

    Aber wo suche ich am besten, was sollte ich für ein Second Hand Handy bezahlen und was habe ich für Rechte als Kunde beim Kauf eines Gebrauchthandy? Um das zu herauszufinden, hast du als Käufer grundsätzlich zwei Möglichkeiten, bevor du dich daran machst, gebrauchte Smartphones zu kaufen.

    Privatkauf

    Wenn du dich dazu entscheidest, von Privat zu kaufen, wird dir das gegenüber dem Händler eventuell einen 10-30% besseren Preis einbringen kann. Das ist dann aber auch mit gewissen Risiken verbunden.

    • keine Garantie oder Gewährleistung
    • kein Umtauschrecht
    • technisches Know How für den Kauf erforderlich daher etwas größerer Aufwand beim Kauf
    • unter Umständen Betrugsgefahr
    • funktioniert am besten im Freundes- und Bekanntenkreis
    • Verhandlungen sind normalerweise möglich

    Wiederverkäufer (Reseller) 

    Die weitaus einfachere Lösung besteht selbstverständlich darin, bei einem professionellen Händler zu kaufen und in punkto Technik und Gewährleistung auf Nummer sicher zu gehen.

    • in der Regel größere und speziellere Auswahl für gebrauchte Handys ohne Vertrag
    • Rückgaberecht und Garantie sind klar geregelt
    • Kauf ist einfacher und risikoärmer als beim Privatkaut
    • Geräte sind meist runderneuert und im gutem bis sehr gutem Zustand
    • keine Möglichkeit zu verhandeln
    • etwas höherer Preis

    1

    So gehst du am besten beim Privatkauf vor

    Beim Privatkauf musst du als Käufer  einige Dinge berücksichtigen, über die du dir bei einem Reseller keine Gedanken machen müsstest. 

    Wer lieber direkt wissen möchte, was es beim Kauf von professionellen Händlern für gebrauchte Smartphones zu beachten gibt, sollte hier weiterlesen.

    Tipp 1: Wie und wo du Privatverkäufer findest

    Verkäufer von gebrauchten Handys und Smartphones findet man am einfachsten auf Marktplätzen wie eBay-Kleinanzeigen und Shpock, in den sozialen Netzwerken bei Facebook und co. oder einfach über Freunde.

    Die fünf besten Adressen für den Privatkauf von Smartphones

    1. Ebay-Kleinanzeigen
    2. quoka.de
    3. Shpock.de
    4. Facebook Gruppen (z.B. Handy Flohmarkt)
    5. Lokalzeitungen
    6. Freundes- und Bekanntenkreis

    Die wahrscheinlich besten Deals wird man über persönliche Kontakte oder von Freunden hergestellte Kontakte bspw. über Facebook machen können, da hier von vornherein ein völlig anderes Vertrauensverhältnis vorliegt.

    Trotzdem gilt, dass du deine ‘Hausaufgaben’ vor dem Privatkauf ganz besonders gründlich machen solltest; denn es gibt vergleichbar Vieles zu berücksichtigen.

    Tipp 2: Zustandsbeschreibung gründlich überprüfen

    Normalerweise hat ein Privatverkäufer weit weniger zu befürchten (es sei denn, es gibt persönliche/freundschaftliche Verbindungen) als ein Händler, der eine nicht zutreffende Zustandsbeschreibung abgibt.

    Diese solltest du daher beim Privatkauf besonders gründlich überprüfen und evtl. bei der Verhandlung später zu deinem Vorteil nutzen.

    Beschreibt der Verkäufer sein Smartphone bspw. als “kaum genutzt” – du findest aber Kratzer und Macken auf Display und Gehäuse – solltest du nicht zögern und das in deine preisliche Bewertung mit einfließen zu lassen. Am besten gleich nach aussagekräftigen Fotos fragen, sollten die Bereitgestellten nicht ausreichen.

    Tipp 3: Wichtig – nur persönliche Abholung, Bezahlung und Überprüfung schützen vor Ärger und Betrug

    Wenn du als Käufer lieber von Privat kaufst als vom Händler – weil du dir vielleicht den besseren Preis ausrechnest – dann solltest du nach Möglichkeit immer den persönlichen Kontakt suchen.

    Ist der Verkäufer nicht zu weit entfernt, dann sieh dir das Smartphone persönlich an; so bekommst du den besten Eindruck.

    Nachdem du dir mit dem Verkäufer einig geworden bist, zahle am besten bar bei Übergabe / Übernahme.

    Tipp 4: Diese Details solltest du mindestens überprüfen

    Willst du ein Handy gebraucht kaufen, hast du idealerweise  schone eine relativ genaue Vorstellung vom Zustand deines zukünftigen Begleiters, bevor du es dir persönlich ansiehst.

    Du solltest dich allerdings vergewissern und das Telefon so gut wie möglich unter die Lupe nehmen, um nicht am Ende mit einem defekten Gerät da zu stehen, dass sich dann nicht einmal mehr umtauschen lässt.

    Alle Abweichungen zu der ursprünglichen Beschreibung solltest du in die anschließenden Preisverhandlungen mit einfließen lassen, es sei denn es gibt gravierende technische Mängel aufgrund derer der Kauf für dich nicht in Frage kommt.

    Grundlegende technische Funktionen testen (zum Öffnen bitte anklicken)

    • Ist das Display frei von groben Kratzern und Rissen?
    • Hat das Display Pixelfehler (geht nur im angeschalteten Zustand)?
    • Lädt der Akku bei angeschlossenem Netzteil?
    • Verbindet sich das Telefon mit dem Netz bei Einlegen einer SIM-Karte?
    • Funktioniert die Kamera und die Kopfhörerbuchse einwandfrei?
    • Prüfe auch alle weiteren Schächte, wie zum Beispiel den SD-Karten und den Netzteil- Slot

    Ist das gebrauchte Smartphone möglicherweise gestohlen?

    Du solltest sicher gehen, dass das Telefon nicht gestohlen ist. Das könnte später durchaus unangenehme juristische Folgen nach sich ziehen und sich nachhaltlig negativ auf dein Karma auswirken.

    Die Möglichkeit mit Hilfe der 15-stelligen IMEI-Nummer (International Mobile Station Equipment Identity) die Nachnutzung zu verhindern, funktioniert allerdings derzeit nicht und wird vermutlich auch noch auf sich warten lassen:

    1. Beim Privatkauf solltest du immer die IMEI-Nummer checken. Dazu musst du nur *#06# im Wahlfeld eingeben.
    2. Die angezeigte Nummer kann dann beispielsweise bei imei.info eingegeben und überprüft werden.

    SIM Lock checken

    Eine große Einschränkung kann auch vom sogenannten SIM-Lock ausgehen. Dabei ist das Telefon durch den Netzbetreiber für die Benutzung fremder SIM-Karten gesperrt, wobei dies generell häufiger bei iPhones als bei Android oder Windows Phone Smartphones der Fall ist.

    Zwar gibt es mittlerweile nur noch in seltenen Fällen stark subventionierte Geräte und damit auch immer seltener den SIM-Lock. Bei gebrauchten Handys ohne Vertrag kann eine solche Sperre aber immer noch ein gewisses Hindernis darstellen.

    Besonders bei den professionellen Händlern aufbereiteter Geräte haben wir hier noch relativ viele Geräte mit SIM-Lock gefunden. Diese Information wird bei den von uns begutachteten Händlern allerdings grundsätzlich unvermissverständlich und sichtbar vermittelt.

    Bei Privathändlern kann man zumindest teilweise davon ausgehen, dass diese sich der Tatsache überhaupt nicht bewusst sind, ein Gerät mit SIM-Lock zu besitzen.

    Dies lässt sich allerdings recht einfach ermitteln:

    1. ​Im einfachsten Falle hast du oder ein Freund eine SIM-Karte eines anderen Anbieters zur Hand und legst diese in das fragliche Gerät ein. Wird die Karte erkannt und das Mobilgerät meldet sich im Netz an, ist das Gerät nicht gesperrt. Andernfalls liegt hier möglicherweise ein SIM-Lock vor, zu dem wir weiter unten noch kommen.
    2. Weiter oben haben wir ja schon erklärt, wie sich die IMEI-Nummer ermitteln lässt. Zur Erinnerung: *#06#Beim check auf imei.info kannst du dann auch gleich den SIM-Lock Status nachsehen.

    Evtl. vorhandenen SIM Lock entfernen

    In jedem Fall brauchst du auch hierfür die IMEI-Nummer deines Smartphones. Zur Erinnerung, einfach die Kombination *#06# eintippen und die 15-stellige Nummer auslesen.

    Anschließend musst du den jeweiligen Netzbetreiber kontaktieren. In der Regel kostet das Entsperren während der ersten 24 Monate der Vertragslaufzeit ca. 100 Euro. Im Anschluss an diese 2 Jahre ist das Entfernen dann aber völlig kostenfrei. Wir haben euch die wichtigsten Anbieter zusammengestellt​

    2

    Gebrauchte – professionell aufbereitet mit Garantie vom Händler kaufen

    Befragt man Google nach “handy gebraucht kaufen”, “smartphone gebraucht kaufen” oder “iphone gebraucht kaufen”, findet man erstmal eine ganze Reihe von Gebrauchthändlern.

    Viele rangieren aber nur mit einem relativ übersichtlichen Angebot oder haben sich teilweise stark spezialisiert.

    Wir zeigen dir daher nachfolgend die besten Händler und Reseller, bei denen du ein Handy gebraucht kaufen kannst und auch, was es in punkto Verfügbarkeit, Garantie und Preis es zu beachten gilt.

    Wir berücksichtigen nur Händler, die ihre Website als Verkaufsplattform nutzen. Voraussetzung ist ein breites Angebot an gebrauchten Handys und Smartphones, die professionell geprüft und aufbereitet werden. Kleine Händler, die zum Beispiel auf Ebay nur nebenbei ein kleines Sortiment an Gebrauchtware führen, berücksichtigen wir nicht.

    Die besten Reseller für gebrauchte Smartphones und Handys

    Rebuy

    Auf Rebuy kann sowohl an- als auch verkauft werden. Der Händler wirbt damit, gebrauchte Elektronik handgeprüft zu haben, garantiert die Funktionstüchtigkeit, bietet dem Kunden Sicherheit durch Garantie und Widerrufsrecht und tauscht bei unverschuldeten Schäden innerhalb der ersten 18 Monate aus.

    Nach unserer Recherche befand sich Rebuy im guten Mittelfeld, was das Angebot und das Preisniveau angeht.

    • 18 Monate Garantie
    • 21 Tage Rückgabefrist
    • ein paar Schnäpchen im Test
    • ordentliches Preisniveau 
    • ordentliches Angebot

    Clevertronic

    Auch Clevertronic hat sich auf An- und Verkauf aktueller Elektronik, wie Handys, Tablets und co. spezialisiert. Wir konnten besonders hier einige gute Schnäppchen entdecken.

    Man kann sich je nach Verfügbarkeit innerhalb einer Zustandskategorie ein bestimmtes Modell mit individueller Gebrauchtbeschreibung aussuchen.

    Leider gibt es bei Clevertronics nur die gesetzliche Gewährleistung von einem Jahr.

    • 18 Monate Garantie
    • 30 Tage Rückgabefrist 
    • viele Schnäpchen im Test
    • ordentliches Angebot
    • keine Garantie (aber Gewährleistung)

    Buyzoxs

    Mit dem größten Angebot und den besten Schnäppchen war buyZOXS dabei von günstigen Zweithandys für unter 10 Euro bis zu hochwertigen Topsellern.

    Versandkosten fallen hier ab einem Mindestbestellwert von 30 Euro gar nicht an, was in 90% der Käufe wohl der Fall sein sollte.

    • die meisten Schnäppchen im Test
    • größtes Angebot
    • gutes Preisniveau
    • 12 Monate Garantie
    • 14 Tage Rückgabefrist 

    Asgoodasnew

    Für alle, die auf der Suche nach hochwertigen, aber noch bezahlbaren Gebrauchten sind, ist asgoodasnew eine wirklich gute Anlaufstelle.

    Das Angebot ist tatsächlich recht umfangreich und im Gegensatz zur Konkurrenz bietet asgoodasnew 30 Monate Garantie auf die Gebrauchtware. Obendrein ist der Versand deutschlandweit kostenfrei.

    • 30 Monate Garantie
    • 30 Rückgabefrist
    • gutes Preisniveau
    • ein paar Schnäpchen im Test
    • ordentliches Angebot

    Von den Anbietern, die es bis in die Endauswahl geschafft haben, sind nur die Amazon Warehouse Deals durchgefallen. Das Preisniveau lag in der Stichprobe deutlich höher als bei den anderen Anbietern, Schnäppchen waren selten. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Amazon die Warehouse Deals vor allem mit fast neuen Versandrückläufern bestückt. Der Preisnachlass auf die Ware ist dann nicht so groß wie bei den reinen Gebrauchthändlern.

    Um dir die Auswahl zu erleichtern, findest du in der folgenden Tabelle die einzelnen Händler aufgelistet nach Verfügbarkeit der Geräte, des Preises sowie der Rückgabefristen und Garantienzeiten.

    Asgoodasnew

    Buyzoxs

    Clevertronics

    Rebuy

    Garantie

    30 Monate

    12 Monate

    keine

    18 Monate

    Rückgabefrist

    30 Tage

    14 Tage

    30 Tage

    21 Tage

    Verfügbarkeit und Angebot

    Preis

    Quelle: eigene Recherche (15.5.2017)

    Tipp 5: Hierauf musst du bei den Angeboten achten

    1. SIM-Lock

    Günstige Angebote können sich auch schnell als SIM-Lock herausstellen. Achte auf die Nutzbarkeit im Netz deines Anbieters. Im Falle eines SIM-Locks ist das nutzbare Netz in der Regel angegeben. Die Entfernung der Sperre kann schnell nochmal weitere 100 Euro kosten. Gebrauchte Smartphones ohne Vertrag sind meist jedoch ohne Simlock.

    2.Zustandsbeschreibung für gebrauchte Smartphones

    In der Regel haben die Reseller vier bis fünf Zustandskategorien. Je nach Zustand des Gerätes, dass du evtl. später kaufen möchtest, gibt es starke Preisunterschiede von bis zu 30%.

    Wir empfehlen, die Finger von den niedrigsten Qualitätsstufen zu lassen; auch wenn es in fast allen Fällen eine Gewährleistung des Händlers gibt. Eine genauere Beschreibung zu den Zustandsbeschreibungen findest du weiter unten.

    3. Genaue Modellbezeichnung

    Achte genau darauf, welche Modellbezeichnung hier angegeben ist. Gerade bei iPhones gibt es einiges Verwechslungspotenzial und es kann preislich einen großen Unterschied machen, ob hier ein “iPhone 5c” oder iPhone 5s” verkauft wird.

    Vergleiche Preise also immer zwischen gleichen Modellen (und achte besonders beim iPhone auf die Speichergrößen).

    4. Lieferumfang

    Es kann sein, das bspw. keine Kopfhörer mitgeliefert werden, die aber beim Neugerät dabei wären.

    5. Garantie / Gewährleistung

    Wir wissen alle, dass technische Geräte leider nicht ewig halten. Das gilt besonders für bereits gebrauchte Smartphones.

    Bei der Gewährleistung und Garantie gibt es aber einige Unterschiede zwischen den Händlern. Diese solltest du beim Preisvergleich berücksichtigen.

    Tipp 6: Beachte die unterschiedlichen Zustandsbeschreibungen

    Bei Rebuy gibt es 4 Zustände von “wie neu”, “sehr gut” und “gut” bis “stark genutzt”. Asgoodasnew bietet “wie neu”, “sehr gut” und “gut”, Clevertronic “neu”, “neu, geöffnet”, “Vorführgerät”, “gebraucht” und “stark gebraucht”.

    Der Unterschied zwischen der besten und niedrigsten Qualität lag zum Zeitpunkt der Recherche etwa bei 130 Euro für ein gebrauchtes iPhone 5s 64GB (“Wie neu”: 449 €, “Gut”: 319€) und damit bei ca. 29%.

    Meist keine Notwendigkeit zum neuesten Gerät zu greifen

    Bei der Recherche ist uns noch einmal aufgefallen, wie gering die Notwendigkeit zum Upgrade auf das neueste Gerät aus technischer Sicht tatsächlich ist.

    Betrachtet man die echten Innovation, die mit jedem Generationswechsel neuer Smartphones in den Markt gepusht werden, sind diese den zusätzlichen finanziellen Aufwand häufig nicht wert. Du solltest dir also gut überlegen, ob und warum du ‘unbedingt’ das neueste Gerät benötigst.

    Fazit – Im Vergleich schneiden die Reseller am besten ab

    Wir haben die besten Erfahrungen mit professionellen Resellern gemacht; das Preis-Leistungs-Verhältnis ist einfach am besten, der Kauf ist einfacher und Riskoärmer als beim Privatkauf und auch bei der Garantie müssen eigentlich keine Abstriche gemacht werden.

    Welcher Händler dann letzten Ende für dich in Frage kommt, hängt… 

    • von der Wahl des Modells
    • der jeweiligen Verfügbarkeit
    • und deinem Budget ab.

    Werde dir klar, was du wirklich brauchst

    Wenn du dich also darauf konzentrierst, entsprechend deiner Anforderungen – und die sind in fast allen Fällen auch mit einem Gerät der letzten Generation erfüllt – ein gutes gebrauchtes Handy an Land zu schaffen, kannst du dich an ein paar hundert Euro mehr in deiner Tasche freuen ohne dabei irgendwelche echten Nachteile in Kauf nehmen zu müssen.

    Wir hoffen, wir konnten dir dabei helfen, den richtigen Smartphone Begleiter für den Alltag zu finden und gleichzeitig noch ein paar Euro zu sparen.

    Lass uns hören, wie deine Erfahrungen waren oder an welcher Stelle du dir noch zusätzliche Infos wünschen würdest.

    Hat dir der Artikel gefallen hat? Dann gib uns ein Like und lass uns wissen, was du denkst!

    Hallo, ich bin Daniel

    Schreibe einen Kommentar

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.