Aktientipps für Einsteiger 2020: Alles was du wissen musst

Von: Daniel Kupka

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2020

Es ist bereits in allen Medien: Das Coronavirus greift um sich und manche Stimmen sprechen bereits von einer nicht mehr aufzuhaltenden Pandemie. Natürlich wirkt sich das auch auf den Weltmarkt aus. Die Aktien gehen in den Keller – wer mit diesen Anlagen langfristig Geld verdienen möchte, sollte jetzt zuschlagen und die richtigen Gewohnheiten pflegen! Wie Aktien genau funktionieren, erfährst du hier.

Wie erfolgreich sind Aktieninvestments?

Normalerweise haben empfehlenswerte Aktienengagements über einen längeren Zeitraum eine höhere Rendite erwirtschaftet als herkömmliche, verzinsliche Sparformen. Besonders in Zeiten der Doppelbesteuerung der Renten und des Nullzinses, gehören sie oftmals der Geschichte an. Aktiengewinne setzen sich aus dem Wertzuwachs durch einen steigenden Aktienkurs und die ggfs. getätigten Ausschüttungen zusammen. Wenn du ein aktiv verwaltetes Portfolio bedienst, wirst du außerdem höhere Renditen als mit einem nachbildenden Passivfonds erzielen, da du flexibler auf Veränderungen des Marktes reagieren kannst. Hier unsere Tipps für deine Aktienanlagenstrategie:

1. Ruhig Blut und keine Impulshandlungen

Jeder Aktienkauf und -verkauf verursacht Transaktionskosten. Diese gehen häufig zu Lasten der Rendite. Deshalb ist Vorsicht geboten bei Spontankäufen oder -verkäufen, potenzielle Schnäppchenjäger sollten lieber die Füße stillhalten, denn allzu häufig basieren solche Kurzschlusshandlungen auf gravierenden Fehleinschätzungen. Vorausschauende Planung und Prüfung ist bei jeder Anlagenentscheidung wichtig. Wenn du dir unsicher bist, solltest du auf keinen Fall deine stille Reserve darauf verwenden, Einzelaktien zu erwerben. Ein breit gefächertes Portfolio ist bei Aktien ratsam, um mögliche Verluste einzugrenzen. An dieser Stelle kann die vorhergehende Beratung durch die Bank des Vertrauens Abhilfe schaffen. Dank des digitalen Wandels gibt es auch Online-Banken, welche sich auf Sparpläne mit unterschiedlichen Anlageformen, wie Fonds, ETFs oder Aktien spezialisiert haben. Bevor du einen Vertrag abschließt oder ein Konto eröffnest, solltest du dir vorab im Internet Rezensionen zu den Banken durchlesen.

2. Trade-off zwischen Rendite und Risiko

Am Aktienmarkt siegt, wer rational denkt und handelt. Im Kampf mit erfahrenen Händlern, welche Risiken und Chancen abwägen und einschätzen können, kann man als Einsteiger schon einmal verunsichert sein. Behalte immer im Kopf, dass Renditeaussichten und Verlustgefahren Hand in Hand gehen. Kurz gesagt: Je höher das Risiko, desto höher die möglichen Gewinne. Bundesanleihen und Bluechips bieten ein hohes Maß an Sicherheit, allerdings besteht hier auch kein Anlass zu euphorischen Kursfantasien. Risikoreicher, aber durchaus attraktiv sind Start-up-Unternehmen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, E-Commerce oder Life Science. Sie haben das Potenzial, ihren Kurs binnen weniger Monate zu verdoppeln oder bei Wirtschaftskrisen in die Insolvenz zu verfallen.

3.Woran erkennst du als Anleger das Risiko- und Chancenpotenzial?

Am Aktienmarkt siegt, wer rational denkt und handelt. Im Kampf mit erfahrenen Händlern, welche Risiken und Chancen abwägen und einschätzen können, kann man als Einsteiger schon einmal verunsichert sein. Behalte immer im Kopf, dass Renditeaussichten und Verlustgefahren Hand in Hand gehen. Kurz gesagt: Je höher das Risiko, desto höher die möglichen Gewinne. Bundesanleihen und Bluechips bieten ein hohes Maß an Sicherheit, allerdings besteht hier auch kein Anlass zu euphorischen Kursfantasien. Risikoreicher, aber durchaus attraktiv sind Start-up-Unternehmen mit dem Schwerpunkt Digitalisierung, E-Commerce oder Life Science. Sie haben das Potenzial, ihren Kurs binnen weniger Monate zu verdoppeln oder bei Wirtschaftskrisen in die Insolvenz zu verfallen.

4. Dem Aktienholder auf den Zahn fühlen

Sammle möglichst viele Informationen zur Geschäftstätigkeit eines Unternehmens sowie seiner Wettbewerber, denn nur so kannst du langfristig seine zukünftige Position am Markt kalkulieren. Hierzu benötigst du Infos zu

Sammle möglichst viele Informationen zur Geschäftstätigkeit eines Unternehmens sowie seiner Wettbewerber, denn nur so kannst du langfristig seine zukünftige Position am Markt kalkulieren. Hierzu benötigst du Infos zu

  • Firmenprofil
  • Analysten- und Ertragsprognosen
  • Analystenstimmung

5. Kontinuierliche Marktanalyse

Bei Aktienkursen heißt es: Immer am Ball bleiben! Aktionäre sollten es sich zur Morgenroutine machen, die Entwicklung über Märkte und die von ihnen gehaltenen Werte zu verfolgen. Dank der Digitalisierung ist das mittlerweile keine zeitfressende Angelegenheit mehr, sondern bereits mit wenigen Klicks erledigt. Du solltest auf jeden Fall folgendes überprüfen:

  • Tageshoch und -tief
  • Performance über verschiedene Zeiträume
  • Kurs-Gewinn-Verhältnisse bzw. die Dividendenrendite

6. Nach Alternativen suchen

Hör nie auf Anlagen zu vergleichen, denn es gibt immer mehr als nur einen richtigen Weg. Flexibilität ist bei Anlageentscheidungen wichtig. Prüfe vor dem Kauf jede Aktie auf Herz und Nieren, damit du die aussichtsreichste wählen kannst. Vergleiche vor allem Aktien innerhalb einer bestimmten Branche.