carlos profil

INHALT

BU-Versicherung für Schüler: Ab wann sinnvoll? Tipps + Vergleich

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für Schüler schützt vor den finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit, die durch Krankheit oder Unfall verursacht wird. 

Häufige Ursachen sind psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Tumore, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Unfälle. Ein früher Abschluss bietet Vorteile wie günstigere Tarife und eine vereinfachte Gesundheitsprüfung. 

Bei den besten BU-Versicherungen für Schüler führen aktuell die Allianz, die eine Möglichkeit bietet, die Dienstunfähigkeitsklausel später dazu zu nehmen; die Alte Leipziger, die flexible Erhöhungsoptionen und klare Definitionen für Kinder bietet; die Baloise/Basler, die hervorragende Bedingungen ohne Risikoprüfung bei Nachversicherung bietet; die LV1871, die Schüler schon ab 6 Jahren versichert und eines der besten Bedingungswerke für Schüler und große Nachversicherungsmöglichkeiten bietet; sowie die HDI, die seit 2024 keine konkrete Verweisung mehr hat (allerdings bei Nachversicherungen den neuen Beruf bewertet). 

Die Bedingungen der BU-Versicherungen und deren Einstufung ändern sich immer wieder.

Eltern sollten auf eine BU-Rentenhöhe von mindestens 1.000 € monatlich, Flexibilität bei Änderungen der Schulform oder des Berufs, möglichst hohe Nachversicherungsmöglichkeiten und Zusatzoptionen wie Dynamik und Rentenerhöhung oder auch Krankschreibungsoptionen achten. 

Ein ungebundener Versicherungsmakler kann dabei helfen, die beste BU für Kinder und Jugendliche zu finden.

bu-versicherung-schueler

Was umfasst eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) für Schüler schützt Kinder und Jugendliche vor den finanziellen Folgen einer Schul- und Berufsunfähigkeit schon in jungen Jahren. Diese Versicherung wird oft als zweithöchste Priorität nach der Haftpflichtversicherung betrachtet, da sie das existenzielle Risiko der Arbeitskraft absichert. Eine Berufsunfähigkeit schützt vor den finanziellen Folgen, wenn der Beruf zu mindestens 50 % nicht weiter ausgeübt werden kann und zahlt dann eine monatliche BU-Rente aus.

Für Schüler bezieht sich diese Definition auf die zuletzt besuchte Schulform.

Typische Ursachen für Berufsunfähigkeit sind psychische Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Tumore, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Unfälle. 

Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler sinnvoll?

Psychische Probleme sind inzwischen die Hauptursache für Berufsunfähigkeit, und bereits ab dem Alter von 10 Jahren (bzw. 6 Jahren bei einigen Anbietern) ist es möglich, eine BU abzuschließen.

Die Zahl der Schüler mit psychischen Problemen, wie ADS, ADHS, Anpassungsstörungen, Ticks, Lese-Rechtschreibschwächen und Migräne, nimmt zu.

Eine bestehende Diagnose oder Behandlung kann den Abschluss einer BU erschweren oder unmöglich machen, sodass frühzeitiges Handeln ratsam ist. In solchen Fällen bleibt oft nur die Alternative einer Grundfähigkeitsversicherung oder einer Multi-Risk-Versicherung. Auch Rückenbeschwerden treten schon früh auf, was einen frühen Abschluss der BU sinnvoll macht.

Was sind die Vorteile eines frühen Abschlusses einer BU-Versicherung?

Ein früher Abschluss der BU-Versicherung bietet mehrere wesentliche Vorteile. Zum einen können Eltern den aktuellen Gesundheitszustand ihres Kindes und das junge Eintrittsalter nutzen, um günstigere Tarife zu sichern. Bei späteren Abschlüssen könnten bereits bestehende Krankheiten den Abschluss erschweren oder sogar verhindern. Besonders in Berufen mit hohem Risiko, wie handwerklichen oder sozialen Berufen, steigen die Beiträge erheblich, wenn die Versicherung erst später abgeschlossen wird.

Was ist an einer Schüler-BU besonders?

Eine Schüler-BU ist speziell darauf ausgelegt, Kinder bereits ab einem Alter von 6 Jahren abzusichern. Ab dem Alter von 10 Jahren bieten viele Versicherer entsprechende Tarife an. Die Versicherung deckt die Schulfähigkeit als Beruf ab, sodass keine zusätzliche Nachmeldung eines späteren Berufs notwendig ist. Allerdings kann ein Wechsel der Schulform die Beiträge beeinflussen, wobei einige Versicherer Anpassungen ermöglichen.

Was sind gute BU-Versicherungen für Schüler?

Allianz

Die Allianz bietet seit 2020 eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder an. Zu den Besonderheiten gehören die Dienstunfähigkeitsklausel, die für angehende Beamte wichtig ist. Allerdings kann ein späteres Update der Berufsinformationen zu höheren Kosten führen. Die Allianz ermöglicht es, Kinder ab 10 Jahren zu versichern, bietet klare Regelungen für Selbstständige und die Möglichkeit, die BU-Rente bei Berufsbeginn um bis zu 100% zu erhöhen, jedoch maximal auf 2.500 €, dadurch kann die Gesamtrente bis zu 4000 € erhöht werden durch weitere Erhöhungsmöglichkeiten

Alte Leipziger

Die Alte Leipziger galt bis 2020 als führender Anbieter von BU-Versicherungen. Sie bietet eine solide Versicherung für Kinder, wobei die Versicherungsmöglichkeiten ab 10 Jahren bestehen. Vorteile sind klare Definitionen, begrenzte Antragsfragen und flexible Erhöhungsoptionen ohne Risikoprüfung in den ersten 5 Jahren. Ein Nachteil ist das Fehlen einer Dienstunfähigkeitsklausel. Die maximale BU-Rente beträgt 1.500 €. Die Erhöhungsmöglichkeiten sind für einen Laien kaum verständlich – es wäre schön, wenn das verbessert würde.

Baloise / Basler

Seit einem Update am 1.1.2021 hat Baloise ihre Position im Markt verbessert. Sie bietet hervorragende Bedingungen, eine Erhöhungsoption bis zu 4.000 €, Versicherbarkeit ab 10 Jahren und keine Risikoprüfung bei Nachversicherung. Gesundheitsfragen reichen nur 3 Jahre zurück. Nachteile sind unbegrenzte Fragen zu Lern- und Sprachstörungen und das Fehlen einer Dienstunfähigkeitsklausel. Die maximale BU-Rente beträgt 1.500 €.

Condor

Condor bietet eine Versicherung mit einer ausgezeichneten Schülerklausel und einer automatischen Überprüfung der Prämien beim Übergang in die 11. Klasse. Die Versicherung ermöglicht Nachversicherung ohne Berufs- oder Hobbyprüfung und versichert Kinder ab 10 Jahren. Ein Nachteil ist die Begrenzung der BU-Rente, die bei 1.000 € beginnt und maximal 2.000 € beträgt. In der Oberstufe beträgt die maximale BU-Rente 1.500 €.

Die Bayerische

Die Bayerische hat seit 2020 durch optimierte Bedingungen ihre Position gestärkt. Ein besonderes Merkmal ist die Versicherungsmöglichkeit von psychischen Erkrankungen und die standardmäßige Dienstunfähigkeit. Vorteile sind die automatische Inklusion der DU-Klausel, Erhöhungen ohne zusätzliche Fragen zu Beruf oder Hobbys und die Möglichkeit, Kinder ab 10 Jahren zu versichern. Nachteile sind das Erlöschen der Nachversicherung bei temporären Leistungsfällen und eine maximale BU-Rente von 1.000 €.

LV 1871

Die LV1871 bietet eine klare Definition zur Berufsunfähigkeit von Schülern und lebenslange Leistungen im Pflegefall, wenn dieser mindestens 10 Jahre vor Ende der Berufsunfähigkeitsversicherung eintrifft. Vorteile sind präzise Definitionen, minimale Gesundheitsfragen, keine Risikoprüfung bei Erhöhungen und eine Karrieregarantie, die die BU-Rente auf bis zu 7.800 € erhöhen kann. Nachteile sind variierende Nachversicherungsgrenzen je nach Beruf und das Fehlen eines Dienstunfähigkeitsschutzes. Die maximale BU-Rente beträgt 1.100 €, wobei Gymnasiasten bis zu 1.500 € absichern können.

Nürnberger

Die Nürnberger zeichnet sich durch ihre hohe Expertise und umfassende BU-Versicherungen aus. Kinder können ab 10 Jahren versichert werden, mit einer Nachversicherungsmöglichkeit von bis zu 6.000 € ohne Fragen zu Beruf, Hobby, BMI oder Rauchen. Ein DU-Schutz ist verfügbar, jedoch nicht standardmäßig enthalten. Die maximale BU-Rente beträgt 1.500 €.

HDI

Die HDI bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die auf die konkrete Verweisung verzichtet – das bedeutet, dass die BU-Rente weitergezahlt wird, auch wenn der Versicherte in einem anderen Beruf tätig ist und dort genauso viel verdient wie zuvor. Dies könnte jedoch den Bedarf an einer BU-Rente infrage stellen und die Kosten beeinflussen. Ein Nachteil ist, dass bei Rentenerhöhungen der neue Beruf bewertet wird, was bei riskanteren Berufen nach der Schulzeit zu höheren Kosten führen kann. Daher ist die HDI nicht unsere erste Wahl für Schüler. Es gibt jedoch für bestimmte Berufe der Eltern Möglichkeiten, die BU mit weniger Gesundheitsfragen abzuschließen, was bei bestimmten Vorerkrankungen dann von Vorteil ist.

Worauf sollten Eltern bei der Auswahl einer Schüler BU immer achten?

Bei der Auswahl einer Schüler-BU sollten Eltern folgende Kriterien beachten:

  • BU-Rentenhöhe: Mindestens 1.000 € monatlich.
  • Versicherungsendalter: Ideal bis 67 Jahre.
  • Schulform: Optionen für verschiedene Schularten (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) berücksichtigen.
  • Hobbys: Gefährliche Aktivitäten wie Kampfsport oder Tauchen berücksichtigen.
  • Zusatzoptionen: Dynamik, Rentenerhöhung, AU-Option, Dienstunfähigkeitsklausel und Pflegeoption (separates Pflegetagegeld empfohlen).
  • Mindeststandards: Keine Verweisung auf andere Berufe, Leistung ab 50% BU-Grad und flexible Erhöhungsmöglichkeiten.
  • Zusätzliche Überlegungen: Akzeptanz trotz Vorerkrankungen, Verzicht auf Nachmeldepflicht, Flexibilität bei Berufs- oder Studienfachwechsel und klare Vertragsbedingungen.

Was ist beim Abschluss einer BU-Versicherung für Schüler noch zu beachten?

Beim Abschluss einer BU-Versicherung sollten Eltern den Hauptzweck klären: den finanziellen Schutz im Falle einer dauerhaften Berufsunfähigkeit durch Krankheit oder Unfall. Eine ausreichende Versicherungssumme und die Wahl einer umfassenden Deckung sind entscheidend. Ein früher Abschluss kann günstigere Prämien bieten, da das Risiko in jungen Jahren geringer ist. Eltern sollten auch auf Ausschlüsse oder Einschränkungen in der Versicherungspolice achten und sich von einem ungebundenen Versicherungsexperten beraten lassen.

Eine hochwertige BU-Versicherung sollte sicherstellen, dass die Fähigkeit, den Schulweg zu bewältigen, ebenfalls abgedeckt ist.

Gibt es Unterschiede bei BU-Versicherungen für Schulkinder und Jugendliche Schüler?

In den letzten Jahren gab es einige Neuerungen. In der Oberstufe kann eine BU-Rente von bis zu 1.500 € versichert werden und Nachversicherungsoptionen wurden verbessert. Versicherer wie Nürnberger und LV1871 haben Karrieregarantien eingeführt, die eine Anpassung der Versicherung bei steigendem Verdienst ermöglichen. Der gewählte Beruf hat einen erheblichen Einfluss auf die Kosten, wobei akademische Berufe günstiger sind und handwerkliche Berufe höhere Beiträge erfordern. Die HDI hat als erste Versicherung die konkrete Verweisung aus den Bedingungen genommen, hat aber für uns den Nachteil, dass bei der Nachversicherung ein neuer Beruf bewertet wird. Ist dieser teurer, wird die Erhöhung der BU-Rente auch teurer.

Was müssen Schüler mit handwerklichem Berufsziel wissen?

Schüler mit handwerklichem Berufsziel sollten beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung auf einen frühen Abschluss, berufsspezifische Risiken, den Leistungsumfang, die Höhe der Versicherungssumme, Flexibilität, Zusatzoptionen, wahrheitsgemäße Beantwortung von Gesundheitsfragen und den Vergleich verschiedener Anbieter achten. Eine Beratung durch ungebundene Experten kann dabei helfen, den optimalen Versicherungsschutz zu finden und finanzielle Sicherheit für die handwerkliche Zukunft zu gewährleisten.

Wie teuer ist eine BU für Schüler?

Im günstigsten Fall kostet eine BU-Versicherung für Gymnasiasten in der Oberstufe mit 15 Jahren rund 48 € pro Monat (Nettobeitrag, in einem günstigen Tarif) und rund 92€ pro Monat (Nettobeitrag, in einem teureren Tarif) Hauptschüler mit 15 Jahren.

Die Kosten einer Schüler BU hängen dabei von Faktoren wie dem Alter, Gesundheitszustand und Berufswunsch ab. In der Regel sind die Beiträge für Schüler niedriger, da sie meist jung und gesund sind. Ein weiterer Einflussfaktor ist die Höhe der Versicherungssumme und die Laufzeit. Eine frühe Information und ein Vergleich verschiedener Angebote sind ratsam, um die besten Konditionen zu erhalten.

Wo bekommst Du die richtige BU für Kinder und Jugendliche?

Du kannst Versicherungen selbst vergleichen, Plattformen nutzen, oder dir Hilfe durch ungebunden Versicherungsmakler holen. Wir empfehlen dir, Unterstützung über ungebundene Experten zu holen, die dich umfänglich beraten.

Ein ungebundener Versicherungsmakler ist sinnvoll, da er nicht an eine bestimmte Versicherungsgesellschaft gebunden ist und somit Angebote auf dem Markt objektiver vergleichen kann. Du erhälst im Vergleich zu Plattformen eine umfassende und realistische Beratung, die genau auf die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmt ist (und du zahlst genau gleich viel wie beim Abschluss über andere Plattformen).

Das finanzteam26 ist ein solcher Anbieter, der sich speziell auf die freie Beratung und Vermittlung von Berufsunfähigkeitsversicherungen für Kinder und Jugendliche spezialisiert hat.

Über den Autor
Carlos

Co-Founder von Finantio

Carlos arbeitete nach seinem Wirtschaftsstudium in Frankfurt in der Strategieberatung und bei verschiedenen Fintechs im Marketing & als Produktmanager. Dort sammelte er Erfahrung in der Finanzwelt, die er heute bei Finantio teilt.

Inhaltsverzeichnis