jette pelzer autorin

INHALT

Spar-Challenge: 52-Wochen-Challenge (kostenlose Vorlage)

Die Altersvorsorge, die nächste große Reise oder auch der neue Laptop. Gründe zum Sparen haben wir in der Regel genug – aber irgendwie bleibt dann am Ende des Monats oft weniger übrig als gedacht. Gibt’s eine Lösung?

Spoiler-Alert: Spar-Challenges sind dafür geeignetes Mittel zum Zweck. Sie geben dir ein klares Ziel vor und motivieren dich am Ball zu bleiben. Nutze die Chance und profitiere von unserer kostenlosen PDF-Vorlage zum Ausdrucken für den Start deiner ganz persönlichen Spar-Challenge.

spar-challenge

Aus diesen drei Gründen fällt uns Sparen so schwer

In der Theorie ist Sparen extrem leicht – du musst einfach nur weniger Geld ausgeben als du verdienst. Wer sich monatlich fixe Budgets setzt und direkt zum Monatsbeginn seine Sparraten einstellt, wird immer sparen können.

Warum das in der Praxis jedoch nicht immer funktioniert, zeigen wir dir im folgenden Abschnitt. Wir haben drei wesentliche Gründe identifiziert.

Unser Fokus: Das Leben im hier und jetzt.

Wir Menschen sind Gegenwartsoptimierer. Wir denken im Alltag oft nicht darüber nach wie sich jede kleinste Entscheidung auf unsere Zukunft auswirkt. Schließlich erleben wir jeden einzelnen Moment, jede einzelne Sekunde nur ein einziges Mal. Die logische Konsequenz: Wir machen stets das Beste draus!

Im Alltag sieht das dann oft wie folg aus: Hier gönnen wir uns noch einen überteuerten Cappuccino, da bestellen wir mal wieder eine Runde bei dem Lieferdienst unseres Vertrauens. Diese – offensichtlich mit Ausgaben verbundenen – Entscheidungen treffen wir, weil es bequem ist, Spaß macht und sie uns den Moment versüßen – Wer denkt da schon an die Spar-Bilanz am Ende des Monats?

Zum Glück ist der Mensch aber des Denkens befähigt und dadurch ist auch dieses Verhalten trainierbar. Spar-Challenges sind dafür das perfekte Tool.

Unsere Klischees: Sparer sind langweilig.

Wer auf sein Geld achtet ist langweilig, geizig und spießig – bestenfalls hat er seinen Garten auch noch mit Gartenzwergen bestückt. Dieses Bild wird uns oft schon von klein an vermittelt. 

Klar, dass wir uns von diesem doch eher unsympathischen Bild des spießigen Sparers distanzieren wollen. Viel lieber wollen wir doch von allen gemocht und akzeptiert werden, indem wir bestenfalls immer locker, lustig und unternehmensfreudig sind.

Wir können uns aber auch von diesem Bild trennen. Wir können Sparen als ein Mittel zur Erfüllung unserer größten Wünsche betrachten und es mit Hilfe von Spar-Challenges im Freundeskreis zur neuen Normalität machen.

Unser Mindset: Sparen bedeutet Verzicht.

Sparen heißt für die meisten von uns, dass wir auf etwas verzichten müssen. Der Begriff ist in unserem Gehirn daher schon im Vorhinein äußerst negativ besetzt. Logisch, dass wir das Thema dann lieber gaaanz weit weg von uns schieben und lieber bequem auf nichts „verzichten“.

Aber ist das wirklich so? Schließlich kann man das Ganze auch umdrehen: Sparst du nicht, musst du auf deinen Wunsch verzichten, den du dir dem ersparten Geld erfüllen könntest. Wie du siehst: Es kommt ganz auf deine Perspektive an!

Eine Spar-Challenge kann dir zu diesem Perspektivwechsel verhelfen. Sie sorgt dafür, dass du deinen Fokus auf dein Ziel setzt und weckt den Ehrgeiz in dir. Mit diesem Mindset wirst du dir ganz neue Perspektiven erhalten und neue Möglichkeiten zur Gestaltung eines sparsameren, aber dennoch erlebnisvollem Alltag entdecken können.

Die 52-Wochen-Challenge: In einem Jahr 1.378 Euro sparen

Okay, wir haben verstanden, dass Spar-Challenges ein geniales Tool sind, um mit dem Sparen zu starten. Aber wie genau funktionieren diese Challenges jetzt eigentlich? Beginnen wir mit der wohl bekanntesten Spar-Challenge überhaupt: Der 52-Wochen-Challenge.

Bei der 52-Wochen-Challenge hast du ein klar definiertes Ziel mit festem Zeithorizont: Du sollst 1370 Euro in 52 Wochen sparen, indem du jede Woche einen Euro mehr sparst als in der Woche zuvor. 

So legst du in der ersten Woche 1 Euro, in der zweiten Woche 2 Euro, in der dritten Woche 3 Euro und so weiter beiseite. Hast du schließlich die letzten 52 Euro in Woche 52 angespart, bist du bei der magischen Zahl angelangt: Du hast ganze 1370 Euro angespart!

Die 52-Wochen-Challenge hat zwei besondere Vorteile:

  1. Die anfänglich kleinen Beträge in den ersten Wochen der Spar-Challenge hast du bestimmt sowieso jederzeit parat. Die ersten Wochen werden dir also außerordentlich leichtfallen und dich dadurch motivieren die 52-Wochen am Ball zu bleiben. Wenn du schließlich schon einige Wochen erfolgreich abgeschlossen hast, kannst du ja nicht einfach inmitten der Spar-Challenge aufhören! 
  2. Durch die stetige Steigerung der Spar-Beträge entwickelst du ein Gefühl fürs Sparen. Und ob du es glaubst, oder nicht: Dadurch wird es dir in den letzten Wochen der Challenge wesentlich leichter fallen, auch größere Beträge zum Sparen vorzuhalten.

Kostenlose PDF-Vorlage für deine persönliche Spar-Challenge

Wir haben dir eine kostenlose PDF-Vorlage für deine Spar-Challenge entwickelt, mit der du deinen Fortschritt tracken kannst. Je genauer du dein Sparverhalten dokumentierst, desto besser ist das Ergebnis der Challenge.

Vorlage für Spar-Challenge als PDF

Lade dir die nachfolgende PDF einfach herunter und trage in die entsprechenden Zellen der Tabelle deine Ersparnisse ein.

Tipps zur Umsetzung der 52-Wochen-Challenge

Die 52-Wochen-Spar-Challenge ist herausfordernd und erfordert Disziplin. Viele Menschen verlieren mit der Zeit das Interesse und unterschätzen den langfristigen Einfluss auf unser Sparverhalten.

Wir haben dir nachfolgend einige Tipps zusammengefasst, die uns dabei geholfen haben, die Challenge erfolgreich zu absolvieren.

Visualisiere deinen Fortschritt mit unserer kostenlosen Spar-Challenge-Vorlage

Erfolge motivieren uns. Behältst du deinen Fortschritt, während der 52-Wochen-Challenge im Auge, siehst du stets ganz genau, wie weit du schon gekommen bist und wie viel dir noch bevorsteht. Dadurch kannst du dich nicht nur an deinem bisherigen Erfolg erfreuen, sondern auch besser planen, wie viel Geld du in den kommenden Wochen zum Sparen bereithalten musst.

Ein super Tool, um dir deinen Fortschritt stets vor Augen zu halten, ist unsere kostenlose PDF-Vorlage für die 52-Wochen-Challenge. Drucke dir die Vorlage aus und platziere sie am besten so, dass du täglich an deinen Fortschritt und dein Ziel erinnert wirst.

Verschriftliche dein Ziel

Wenn du dein Spar-Ziel verschriftlichst, steigerst du deine Erfolgschance dieses Ziel zu erreichen auf ganze 76% – das hat zumindest eine Studie der Psychologin Gail Matthews ergeben. 

Solange du nur über ein Ziel nachdenkst, bleibt es allein in deiner Vorstellung. Schreibst du es dagegen auf, registriert dein Gehirn dieses Ziel als Fakt und kreiert ein unterbewusstes Committent. Hört sich richtig gut an, oder?

Probiere es im Rahmen deiner Spar-Challenge doch direkt mal aus: Schreibe auf, was du mit dem ersparten Geld erreichen möchtest. Und, um noch einen obendrauf zu setzen: Lese dir dein Ziel mindestens einmal pro Woche nochmal durch, um das Committent in deinem Unterbewusstsein zu stärken.

Plane voraus und setzte dir feste Budgets

Am Anfang der 52-Wochen-Challenge wirst du wohl kaum groß vorausplanen müssen. Die 3, 4 oder 5 Euro in den ersten Wochen hast du bestimmt sowieso immer parat. Behalte jedoch im Hinterkopf, dass sich die Spar-Beträge im Laufe der Wochen steigern und du gerade in den ersten Wochen bereits einen Puffer für diese höheren Beträge aufbauen kannst.

Setzte dir am besten feste Budgets für deine verschiedenen Ausgaben, wie z.B. neue Klamotten oder Restaurantbesuche.

Feste Budgets helfen dir aber keineswegs nur dabei, deine Spar-Beträge genau einhalten zu können. Genauso sorgen sie dafür, dass du jeden einzelnen Kaffee oder jedes bestellte Essen ganz besonders schätzen wirst – schließlich sind das nun keine Selbstverständlichkeiten mehr.

Such dir Spar-Partner und zieht die Spar-Challenge im Team durch

„Du bist der Durchschnitt der 5 Menschen, die dir am nächsten stehen“ sagte einst der Unternehmer und Autor Jim Rohn, dessen Hypothese tatsächlich durch einige Studien bestätigt worden ist.

Was das mit der Spar-Challenge zu tun hat? Vielleicht hilft es dir deine Liebsten ebenso für die 52-Wochen-Challenge zu motivieren. So macht das Sparen nicht nur mehr Spaß, ihr motiviert euch dadurch auch gegenseitig die Spar-Challenge bis zum Ende durchzuziehen.

Eröffne ein kostenloses Spar- oder Unterkonto für die Challenge

Hast du ein eigenes Konto für deine Spar-Challenge, siehst du jede Woche auf den Euro genau wie der Spar-Betrag in die Höhe steigt. Das ist nicht nur ein weiteres Tool, um deinen Fortschritt im Auge zu behalten, sondern verringert auch das Risiko, dass du einen Teil des Sparbetrages aus Versehen für etwas anderes draufhaust.

Wir empfehlen dir zur Umsetzung ein kostenloses Bankkonto von N26, Revolut, C24 oder Vivid Money, da du hier kostenlose Unterkonten zur Verfügung hast, mit denen du die Spar-Challenge effizient umsetzen kannst.

Weitere Spar-Challenge-Ideen

Natürlich kannst du die 52-Wochen-Spar-Challenge auch ganz nach deinem gewünschten Zielbetrag anpassen und deine eigenen Spar-Challenge-Ideen umsetzen. 

Falls du keine Lust allzu viel Gehirnschmalz in die Entwicklung eigener Ideen zu stecken, haben wir dir ein paar weitere Spar-Challenge-Ideen vorbereitet.

Drehe die 52-Wochen-Challenge um

Lege in der ersten Woche 52 Euro, in der Woche drauf 51 Euro beiseite und so weiter. Bist du erst einmal an die hohen Spar-Beträge in den ersten Wochen gewöhnt, könnte ein netter Nebeneffekt eintreten: Du sparst während der gesamten 52-Wochen-Challenge schließlich mehr als „nur“ 1.378 Euro.

Wir haben einen Bekannten im Freundeskreis, der mit dieser smarten Strategie stolze 3.564 Euro in nur einem Jahr gespart hat. Wie bereits erwähnt, setzt nach einer gewissen Zeit ein Gewöhnungseffekt ein. Außerdem motiviert uns Menschen der Gedanke, die eigenen Ziele zu schlagen.

Erhöhe den Summanden der 52-Wochen-Challenge

Sparst du jede Woche statt einem Euro zwei Euro mehr als in der Woche zuvor, so hast du am Ende des Jahres ganze 2.756 Euro angespart. Auf diese Art und Weise kannst du dein Sparziel natürlich auch beliebig verringern oder eben erhöhen – ganz nach deinen Bedürfnissen.

Du kannst bei bestimmten Anlässen (z.B. Geburtstag) auch einmalig höhere Beträge auf dein Sparkonto packen. Achte darauf, dass du niemals etwas aus deinem Konto entziehst – auch wenn du planst es später wieder zu kompensieren. Ausnahmen sind nur nach oben hin erlaubt.

Spare jede Woche der 52-Wochen-Challenge denselben Betrag

Sparst du jede Woche konstant 10 Euro an, so hast du am Ende der 52-Wochen-Challenge 520 Euro angespart. So musst du dich auch an keine Veränderungen des Sparbetrags gewöhnen – auch praktisch.

Alternative: Nutze eine App wie Monkee oder ein eigenes Mehrkontenmodell zum Aufbau von Ersparnissen

Monkee ist eine Finanz-App aus Österreich, die du auch in Deutschland nutzen kannst. Ziel der App ist es, die Nutzer zum Sparen zu motivieren. Du setzt dir innerhalb der App spezifische Sparziele (z.B. Surf Camp auf Sri Lanka) und erhältst regelmäßig Push-Benachrichtigungen, die dich zum Sparen motivieren.

Am Ende des Tages benötigst du eine Routine. Je länger du sparst, desto mehr wird dieses Sparverhalten in dein Mindset integriert. Ein Mehrkontenmodell hilft dir z.B. dabei, dein Sparverhalten zu automatisieren. Eine weitere Strategie, mit der du deine Finanzen organisieren kannst, ist die Umschlagmethode von Dave Ramsey.

Starte mit einem Haushaltsbuch und finde heraus, wie groß dein monatliches Sparpotenzial ist. Diesen Überschuss kannst du jeden Monat per Dauerauftrag auf ein separates Sparkonto überweisen. So kommst du deiner Finanziellen Freiheit immer näher.

Fazit

Wir Meschen haben einige Gründe geschaffen, die uns das Thema Sparen gerne in den Hintergrund rücken lassen. Hast du selbst auch Probleme mit dem Sparen, sind Spar-Challenges sind eine super Sache, um langfristig motiviert und konsequent am Ball zu bleiben. 

Der festgelegte Zeithorizont von 52 Wochen sowie auch der klar definierte Sparbetrag ermöglichen es dir dein Ziel und deinen Fortschritt stets vor Augen zu behalten. Verschriftlichst du dir dein Spar-Ziel, sparst gemeinsam mit Freunden oder eröffnest dir ein eigenes Spar-Konto, kannst du deine Motivation sogar noch weiter steigern.

Auf deinem Weg behältst du mit unserer kostenlosen PDF-Vorlage zum Ausdrucken stets die Übersicht über deine 52-Wochen-Challenge. Selbstverständlich kannst du die Spar-Challenge auch an deine individuellen Bedürfnisse anpassen und damit deine eigene Spar-Challenge-Ideen umsetzten.

Was hält dich also noch zurück? Ran an die Spar-Challenge-Vorlage und viel Spaß beim Sparen!

Jezt kostenlose Vorlage als PDF erhalten

Lade dir die nachfolgende PDF einfach herunter und trage in die entsprechenden Zellen der Tabelle deine Ersparnisse ein.

FAQ

Mit der 52-Wochen-Challenge 1.378 Euro in nur einem Jahr sparen. Erhöhst du deine Sparraten, kannst du logischerweise noch mehr Geld zur Seite legen.

Auch kleine Beträge können langfristig einen großen Einfluss auf dein Sparverhalten haben. Wenn du beispielsweise das Kleingeld vom Supermarkt in einer Spardose legst und alle paar Monate zur Bundesbank bringst, dann wirst du über das Jahr verteilt viel Geld sparen.

Über die Autorin
Jette Pelzer

Autorin bei Finantio

Jette Pelzer ist studierte BWL’erin, zertifizierte Ernährungsberaterin uns leidenschaftliche Copy Writerin. Mit ihrem Fabel für kreatives und wissenschaftliches Schreiben hat sie im Jahr 2022 ihren 9to5 hinter sich gelassen, um seither erfolgreich und erfüllt als freiberufliche Copy Writerin um die Welt touren zu können.

Inhaltsverzeichnis