carlos profil

INHALT

Haushaltsbuch Vorlage mit Excel (+Download)

Du möchtest deine Finanzen unter Kontrolle bringen und immer wissen, wofür du wie viel Geld ausgibst? Mit einem Haushaltsbuch hast du das ideale Tool an der Hand, um genau dieses Ziel zu erreichen. 

Ob handschriftlich, per Haushaltsbuch Vorlage oder mobiler App – ein Haushaltsbuch zu führen hat viele Vorteile.

haushaltsbuch-vorlage

Was ist ein Haushaltsbuch?

Ein Haushaltsbuch ist ein praktisches Finanztool, mit dem du deine Einnahmen mit deinen Ausgaben vergleichst. Ziel eines Haushaltsbuches ist es, deinen monatlichen Überschuss zu bestimmen und zu steigern. Diesen berechnest du, indem du von deinen Einnahmen deine Ausgaben abziehst.

Ein Haushaltsbuch dient vor allem der Übersicht. Du verschaffst dir auf Basis deiner Konsumentscheidungen einen Überblick über dein Ausgabeverhalten und kannst mit diesen Erkenntnissen deine Finanzen optimieren. Ziel einer Haushaltsplanung ist immer:

  • die Erhöhung deiner monatlichen Sparquote
  • Optimierung deines Konsumverhaltens
  • Vorbereitung für den Vermögensaufbau
  • und das frühzeitige Identifizieren einer Rentenlücke

Darum solltest du ein Haushaltsbuch führen

Der größte Vorteil eines Haushaltsbuchs ist die Übersicht, die du gewinnst. Du kannst zwar eine grobe Vermutung darüber haben, wie viel Geld du jeden Monat übrig hast – genau weißt du es erst dann, wenn du ein Haushaltsbuch führst.

Du kannst z.B. Sparpotenziale aufspüren oder auch eine drohende Rentenlücke entdecken und rechtzeitig schließen. Das Haushaltsbuch ist ein universelles Tool, das dir dabei hilft, deine Finanzen unter Kontrolle zu behalten.

Wenn du ein Haushaltsbuch führen möchtest, dann solltest du konsequent am Ball bleiben und zumindest in den ersten 2-3 Monaten sämtliche Ausgaben eintragen – unabhängig von der Höhe. Nur so lernst du mit der Zeit, wie du mit deinem Geld umgehst und baust eine Routine auf.

Beispiel: Ausgaben kategorisieren und Überschuss berechnen

Ein gutes Haushaltsbuch sollte Ausgaben in sinnvolle Kategorien einteilen. Diese Kategorien zeigen dir am Ende des Monats, wofür du am meisten Geld ausgibst. Außerdem verschaffst du dir mit einer Kategorisierung deiner Einnahmen mehr Übersicht. 

Wenn du jeden einzelnen Cappuccino einträgst (ohne Kategorie) wirst du relativ schnell überfordert sein. Mit Kategorien musst du am Ende des Monats nur noch die Summen ablesen.

Nachfolgend haben wir in einer Tabelle beispielhafte Ausgaben und Einnahmen gegenübergestellt. Den Überschuss kannst du auf diese Art ganz einfach ablesen.

Ausgabe Kosten Kategorie
Haftpflichtversicherung 45,50 Euro Versicherungen
Brötchen 5,30 Euro Lebensmittel
Kino-Tickets 18,50 Euro Hobbies
Bahnncard 25 69,99 Euro Mobilität
ETF-Sparplan 75,00 Euro Finanzplanung
Wasserkocher 35,95 Euro Haushalt

Anleitung: Unser Haushaltsbuch als Excel-Vorlage (kostenlos!)

Du hast keine Lust, dein eigenes Haushaltsbuch zu entwickeln? Kein Problem, wir haben ein kostenloses Haushaltsbuch als Excel-Vorlage entwickelt, das du kostenlos für deine private Finanzplanung nutzen kannst.

Mit dem Tool kannst du deine gesamten Einnahmen und Ausgaben dokumentieren, kategorisieren und zudem deren Entwicklung im Zeitablauf nachverfolgen. Finde heraus, wie sich dein Finanzverhalten mit der Zeit verändert.

Lass uns kurz einen Blick auf die Funktionsweise des Rechners werfen, bevor du selbstständig loslegst.

Haushaltsbuch Vorlage (Excel) zum Download

Wir haben dir im Team eine kostenlose Haushaltsbuch Vorlage in Excel für dich entwickelt. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button lädst du deine Vorlage kostenlos herunter und kannst direkt mit deiner Finanzplanung durchstarten.

Ausgaben eintragen und in Kategorien einteilen

Im ersten Schritt trägst du deine Einnahmen in die Excel Haushaltsbuch Vorlage ein. Diese kannst du in folgende Kategorien einteilen:

  • Gehalt
  • Zuschüsse (BAföG, Stipendien)
  • Unterhalt
  • Kindergeld
  • Kapitalerträge (Zinsen, Dividenden etc.)
  • Mieten

Nachdem du deine Einnahmen eingetragen und kategorisiert hast, berechnet die Haushaltsbuch Vorlage automatisch deine monatlichen Gesamteinnahmen.

Im nächsten Schritt trägst du deine Ausgaben in die Übersicht ein. Denk daran, bereits an dieser Stelle zwischen fixen und variablen Kosten zu unterscheiden.

haushaltsbuch-vorlage-screenshot

Die Unterscheidung zwischen fixen und variablen Kosten ist äußerst wichtig. Über deine variablen Kosten hast du wesentlich mehr Kontrolle als über deine Fixkosten. Um Geld zu sparen, kannst du z.B. einfach auf teure Geschenke oder Restaurantbesuche verzichten. Miete musst du weiterhin zahlen.

Sparpotenziale bei Fixkosten zu realisieren, ist meistens mit einem höheren Zeitaufwand verbunden. Deine Miete kannst du unter Umständen nur durch einen Umzug reduzieren.

Auch Versicherungen sind meistens an eine Kündigungsfrist gebunden. Trotzdem kannst du hier viel Geld sparen, wenn du frühzeitig Maßnahmen ergreifst, um deine Verträge zu kündigen oder zu wechseln. Mittlerweile bieten einige Unternehmen wie beispielsweise der Wechselpilot einen Service an, bei dem dir der gesamte Wechselprozess abgenommen wird.

Definition: Fixe und variable Kosten einfach erklärt

Um deine Finanzen in fixe und variable Kosten zu unterteilen, gehst du folgendermaßen vor.

Zu den fixen Kosten gehören:

  • Wohnungskosten (+Nebenkosten)
  • Versicherungen
  • Fahrtkosten (z.B. Monatsticket oder BahnCard)
  • Verträge & Abos
  • Sparrate für Notgroschen und Altersvorsorge

Variable Kosten zeichnen sich dadurch aus, dass sie jeden Monat anders ausfallen. Folgende Kosten sind davon betroffen:

  • Lebensmittel (+Getränke)
  • Hobbies (z.B. Restaurant oder Kino)
  • Sonstige Ausgaben (z.B. Geschenke)

Überschuss berechnen und Sparpotenziale entdecken

Sobald du deine gesamten Einnahmen und Ausgaben eingetragen hast, ist es ratsam, diese nochmal auf Vollständigkeit zu überprüfen. Lass z.B. deinen Partner deine Daten prüfen, wenn du dir unsicher bist.

Im nächsten Schritt berechnet dir das Tool deinen monatlichen Überschuss. Wenn du diesen durch deine Gesamteinnahmen teilst, erhältst du deine Sparquote. Wir empfehlen gerade in jungen Jahren eine Sparquote von ca. 20-30 Prozent. Du kannst deinen Überschuss (und automatisch deine Sparquote) auf verschiedene Arten beeinflussen:

  • Reduziere deine Fixkosten durch Kündigung von Abos
  • Kündige unnötige Versicherungen
  • Anbieterwechsel bei Energieverträgen & Versicherungen
  • Lifestyle herunterfahren (weniger Shoppen, Ausgehen etc.)
  • Miete sparen, indem du in eine neue Wohnung ziehst

Es existieren weitere Methoden, mit denen du schnell viel Geld sparen kannst. Wichtig ist, dass du im ersten Schritt einen kritischen Blick auf deine Ausgaben wirfst und sinnvolle Sparpotenziale realisierst.

Deine Ausgaben sind nicht die einzige Stellschraube: Du kannst auch deine Einnahmen erhöhen, um mehr Geld zu sparen.

Haushaltsbuch führen mit unserer kostenlosen Vorlage (Excel)

Ein Haushaltsbuch zu führen ist ein bewährtes Mittel, um deine Finanzen zu organisieren – aus diesem Grund haben wir bei Finantio eine kostenlose Haushaltsbuch Vorlage gebaut, die du hier kostenlos herunterladen kannst. 

Was du zur Nutzung der Haushaltsbuch Vorlage brauchst, ist entweder Excel oder einen Zugang zu Google Sheets, den du mit einem kostenlosen Google-Account erhältst. Um Google-Sheets zu nutzen, musst du die Excel-Datei einfach in Google Drive hochladen und öffnen. Jede Änderung wird automatisch gespeichert und du kannst das Haushaltsbuch schnell mit Freunden oder deiner Familie teilen.

Solltest du Anpassungswünsche für das Tool haben, dann pass die Haushaltsbuch Vorlage einfach deinen Vorstellungen entsprechend an (ohne Schreibschutz) oder schreib uns eine kurze Nachricht mit deinem Feedback.

Haushaltsbuch handschriftlich führen

Deine Eltern kennen das bestimmt: Es gibt immer noch viele Menschen, die ihr Haushaltsbuch schriftlich mit Stift und Papier führen. Nach dem Einkaufen werden die Zahlen vom Kassenbon in ein Notizbuch eingetragen. Am Ende des Monats wird dann per Taschenrechner Bilanz gezogen.

Diese Art, ein Haushaltsbuch zu führen, ist möglich, aber fehleranfällig. Auf eine automatische Kategorisierung musst du beispielsweise verzichten. Auch visuelle Darstellungen deiner Finanzen sind handschriftlich nur bedingt sinnvoll. Um möglichst viele dieser Schwächen zu verhindern, empfehlen wir dir, nach einer PDF-Vorlage eines Haushaltsbuchs zu suchen und auszufüllen.

Wir raten dir aus den oben genannten Gründen heraus zu unserer Haushaltsbuch Vorlage oder zu einer Haushaltsbuch-App, die du auf deinem Smartphone oder per Web-App nutzen kannst.

Alternative zum Excel-Tool: Haushaltsbuch-Apps

Du hast keine Lust auf Excel? Dann kannst du auch zu einer mobilen Haushaltsbuch-App greifen. Mittlerweile existieren zahlreiche Apps, die dir das Tracken deiner monatlichen Ausgaben erleichtern und teilweise automatisieren.

Ein Beispiel hierfür ist Finanzblick. Hinter der App steht das deutsche Software-Haus Buhl. Finanzblick ist eigentlich eine Multibanking-App, bietet jedoch auch detaillierte Analysen deiner Einnahmen und Ausgaben an. 

Das digitale Haushaltsbuch erfasst nur Buchungen aus deinem Online-Banking und ist demnach weniger genau, als wenn du dein Haushaltsbuch manuell führst. Auch Finanzguru bietet ähnliche Funktionen. Beide Apps nutzen Schnittstellen (sog. APIs) zu deiner Bank, um auf deine Finanzdaten zuzugreifen. 

Leider entstehen dadurch, dass reine Cash-Transaktionen nicht berücksichtigt werden, viele Ungenauigkeiten, wenn du häufig mit Bargeld zahlst.

Finanzguru - verwalte deine Finanzen, mit nur einer App.

  • Bankkonten einbinden
  • Smarte Finanzanalysen
  • Kostenlos
finanzguru-app

Eine Alternative zu diesen Apps ist “Wallet” von Budgetbakers. Die App erfasst und kategorisiert sämtliche Transaktionen aus deinem Online-Banking. 

Im Vergleich zu den oben genannten Apps, kannst du diese Transaktionen um Bargeldzahlungen ergänzen. Damit erhältst du ein vollständiges Bild über deine Finanzsituation. Wir haben die App getestet und können sie nur empfehlen.

Wir haben dir in der folgenden Tabelle die beliebtste Haushaltsbuch-Apps aufgelistet, die wir bereits getestet haben.

App Apple Android Funktionen
Finanzguru Ja Ja Anbindung deiner Konten, Kategorisierung von Ausgaben, Innovative Finanzanalysen
Finanzblick Ja Ja Multibanking, Digitales Haushaltsbuch, smarte Budgets
Outbank Ja Ja Multibanking, Ausgabenanalyse, Budgets setzen
Wallet Ja Ja Kontenanbindung, Budgets setzen, Bargeld tracken
Money Pro Ja Ja Rechnungsplaner, Auswertungen, Einmalkauf
You need a Budget (YNAB) Ja Ja 34-Tage Probeversion, Ausgabenanalyse, Multibanking

Sorge für eine saubere Ordnung deiner Dokumente

Zusätzlich zum Haushaltsbuch ist es unverzichtbar, dass du deine Finanzdokumente gut sortierst und organisierst. Dabei kann es sich um Garantieansprüche für den neuen Laptop oder deine Steuerunterlagen handeln. 

Wenn du eine gute Ordnerstruktur hast, sparst du dir viel Zeit und vermeidest in bestimmten Situationen hohe Kosten.

Sobald du eine Ordnerstruktur aufgesetzt hast, sortierst du jeden neuen (und relevanten) Brief entsprechend ein. Solltest du Dokumente benötigen, wirst du diese schnell finden. 

Hast du keine Lust auf physische Ordner, dann scanne deine Dokumente ein und setze eine cloudbasierte Ordnerstruktur (z.B. über Google Drive oder Dropbox) auf.

Wir nutzen bei uns privat folgende Ordnerstruktur:

  • Bank (Bankdokumente, Kredite)
  • Versicherungen (Verträge, Kündigungen)
  • Verträge (Fitness-Studio, etc.)
  • Mobilität (Bahncard, Autoversicherung, etc.)
  • Gesundheit (Überweisungen, Rechnungen, Rezepte, etc.)
  • Wohnen

Eine solide Haushaltsplanung führt zu gesünderen Finanzen

Unsere Erfahrung zeigt, dass Menschen, die ein Haushaltsbuch führen, ihre Finanzen besser im Griff haben. Sie kennen ihre Ausgaben und versuchen regelmäßig Sparpotenziale zu nutzen. 

Auch bei der Altersvorsorge und dem Aufbau finanzieller Rücklagen haben Nutzer eines Haushaltsbuchs die Nase vorn. Das führt langfristig zu weniger finanziellem Stress.

Mit der Zeit wirst du merken, wie sich dein Finanzverhalten mit einem Haushaltsbuch verändern wird. Du wirst Ausgaben kritischer prüfen und gleichzeitig auch versuchen, deine Einnahmen zu optimieren. 

Mit unserer Haushaltsbuch Vorlage steht dir das ideale Excel-Tool zur Seite, um deine Finanzen auf Vordermann zu bringen. Lade dir die Vorlage jetzt kostenlos herunter.

Download: Deine Excel Haushaltsbuch Vorlage

Wir haben dir im Team eine kostenlose Haushaltsbuch Vorlage in Excel entwickelt. Lade dir das Tool mit einem Klick auf den folgenden Button herunter und bring wieder Ordnung in deine privaten Finanzen.

FAQ - Excel Haushaltsbuch Vorlage

Du kannst entweder ein eigenes Haushaltsbuch entwickeln oder du nutzt unsere Excel-Haushaltsbuch-Vorlage. Dort kannst du deine Einnahmen und Ausgaben eintragen. Das Tool bestimmt deinen monatlichen Überschuss. Du kannst auf Basis der Übersicht herausfinden, wo du noch Sparpotenziale realisieren kannst.

Es gibt aus unserer Sicht kein “bestes” Haushaltsbuch. Dieses ist abhängig davon, ob du ein Haushaltsbuch lieber handschriftlich, per App oder Excel-Tool führen möchtest. Eine gute Haushaltsbuch-App ist z.B. Wallet von Budgetbakers.

Du trägst deine Einnahmen, sowie deine Ausgaben in eine Tabelle ein. Deine Ausgaben unterteilt du in fixe und variable Kosten. Anschließend berechnest du deinen monatlichen Überschuss.

Absolut. Ein Haushaltsbuch ist ein universelles Tool, um deine Finanzen unter Kontrolle zu bringen. Je länger und konsequenter du es führst, desto schneller wirst du eine positive Entwicklung deines Konsumverhaltens bemerken.

Über den Autor
Carlos

Co-Founder von Finantio

Carlos arbeitete nach seinem Wirtschaftsstudium in Frankfurt in der Strategieberatung und bei verschiedenen Fintechs im Marketing & als Produktmanager. Dort sammelte er Erfahrung in der Finanzwelt, die er heute bei Finantio teilt.

Inhaltsverzeichnis